Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1460  

 
 
Betreff: Postadresse für alle Obdachlosen in Bergedorf (Antrag Fraktion Die Linke )
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
  Aktenzeichen:40.92-1
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Bergedorf
16.12.2010 
Sitzung der Bezirksversammlung Bergedorf ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration
11.01.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksversammlung

 

Az. 40.92-1              Drucksachen-Nr. XVIII/1460

              07.12.2010


 

Antrag

- öffentlich -


der BAbg. Jersch, Heilmann, Mirbach, Fraktion Die Linke 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Bezirksversammlung Bergedorf

16.12.2010

13.2

Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration

11.01.2011

7

 


!Titel!


Postadresse für alle Obdachlosen in Bergedorf (Antrag Fraktion Die Linke )


!Titel!


 


 


Sachverhalt:

 


Wie einem Bericht der „Bergedorfer Zeitung“ vom 26.11.2010 zu entnehmen war, leben in Bergedorf bis zu 100 Menschen ohne Obdach. Zu den schwierigen Lebenssituationen von Obdachlosen gehört auch, dass sie keine Postadresse haben unter der sie schriftlich erreichbar sind. Um diesen Menschen zu ermöglichen, soziale Kontakte zu halten oder Schriftverkehr (z. B. mit Behörden) führen zu können, ist es wichtig, dass auch diese Bergedorfer/innen eine richtige Postadresse haben.

 

Wir beantragen daher, die Bezirksversammlung möge beschließen:

 


 

Beschlussvorschlag:

 


Das Bezirksamt Bergedorf prüft Möglichkeiten, um den obdachlosen Menschen -auf Wunsch- in Bergedorf eine Briefadresse einzurichten und entsendet anschließend eine/n Vertreter/in in den Fachausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration, der/die den Fachausschuss über die Ergebnisse der Überlegungen informiert.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen