Bezirksversammlung Bergedorf

Drucksache - XVIII/1520  

 
 
Betreff: Wohin mit dem Müll am Boberger See?
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung
  Aktenzeichen:65.20-3,1
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
10.02.2011 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   
Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz
18.05.2011 
Sitzung des Fachausschusses für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Bergedorf

 

 

65.20-3,1              Drucksachen-Nr. XVIII/1520

              10.02.2011


 

Mitteilung

des Bezirksamtes

- öffentlich -


 


 

Beratungsfolge

am

TOP

Hauptausschuss

10.02.2011

5

Fachausschuss für Landschaftsplanung, Grünangelegenheiten und Umweltschutz

18.05.2011

8

 


!Titel!


Wohin mit dem Müll am Boberger See?


!Titel!


 


 


 

Sachverhalt

 


Zu dem von der Bezirksversammlung Bergedorf am 25.11.2010 einstimmig beschlossenen Antrag -Drs. XVIII/1432- hat die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nunmehr wie folgt Stellung genommen:

 

Nachdem die Zuständigkeit für das Naturschutzgebiet Boberger Niederung vom Bezirksamt Bergedorf auf die BSU übergegangen war, hat die BSU eine Vielzahl von Müllbehältern im Gebiet und an den Parkplätzen abgebaut. Das Müllaufkommen im Gebiet hat sich dadurch spürbar reduziert. Dieses Vorgehen geschieht in Abstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft Naturschutzgebiet Boberg Niederung. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Bürger ihren Müll nicht im Gebiet, sondern zu Hause entsorgen. Die Müllbehälter um den Badesee im Bereich der Freizeit- und Erholungsfläche werden saisonal aufgestellt.

Es ist sichergestellt, dass auch künftig die Müllsammelbehälter auf Kosten der BSU entleert werden.“


 

Beschlussvorschlag

 


Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis.


 


 

 

Anlage/n:

ohne Anlagen